0

Chronik

Das 1935 gegründete Unternehmen ist einer der größten Spielwarenhersteller Deutschlands und international führender Anbieter von Spielfiguren. Die berühmten Spielfiguren und Spielsets aus dem Hause Schleich werden in mehr als 50 Ländern vertrieben und haben die Kinderzimmer der ganzen Welt erobert.

Die Geschichte des Unternehmens beginnt mit ihrem Namensgeber Friedrich Schleich, einem schwäbischer Tüftler mit Unternehmergeist.



In der Nachkriegszeit brachte er das erste Spielzeug auf den Markt: „Jopo“, eine seriell produzierte Biegepuppe. Das Unternehmen wuchs rasch und stellte in den 50er Jahren weitere Figuren aus verschiedenen Materialien her. 1955 erwarb Schleich eine Lizenz von Walt DisneyTM für die beliebten Charaktere „Bambi“ und „Pluto“. Auch viele andere Kunststofffiguren, die durch das Fernsehen der 70er Jahre bekannt wurden, trugen zur wachsenden Produktvielfalt bei.

Nur zwei Jahre später wurde die erste Serie von Miniaturtieren aus PVC produziert: eine Seelöwenfamilie, ein Elefant und ein Känguru. Ab den 80er Jahren begann das Unternehmen, eigene hochwertige, realistische und handbemalte Tierfiguren herzustellen, die bis heute das Herzstück des Unternehmens bilden.

Heute berücksichtigt das Portfolio die Spielbedürfnisse von Kindern in ihren unterschiedlichen Entwicklungsstufen:



Neben den realistischen Themenwelten Farm World und Wild Life für Kinder zwischen drei und acht Jahren, decken Dinosaurs und Horse Club das Rollenspiel für Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren ab.

Wer sich gerne mit Fantasiethemen und Mystik beschäftigt, findet in Spielwelten wie bayala® und Eldrador® viel Raum für Vorstellungskraft. Lizenzen aus Film und Fernsehen runden das Sortiment ab und begeistern auch erwachsene Fans und Sammler.

Schleich erzielt heute mehr als die Hälfte des Umsatzes außerhalb seines Kernmarkts Deutschland. Das Unternehmen befindet sich seit 2014 mehrheitlich im Besitz der europäischen Beteiligungsgesellschaft Ardian. Weitere Gesellschafter sind das Management-Team rund um die Geschäftsführer Dirk Engehausen (CEO), Erich Schefold (CFO) und Dr. Claus-Otto Zacharias (COO).

Bis heute wird jede einzelne neue Spielfigur in Zusammenarbeit mit Experten entworfen, mit großer Liebe zum Detail gefertigt und weiterhin von Hand bemalt.